Motoball

Ähnlich wie beim Fußball, gilt es auch beim Motoball, das runde, etwa 40 Zentimeter große, bis zu 1,2 Kilo schwere Leder möglichst oft im gegnerischen Tor zu versenken.

Die vier Feldspieler einer Mannschaft sitzen auf 250-Kubik-Zwei-Gang-Maschinen und beschleunigen im 80-Kilometer-Tempo vom Steilpass zur nächsten Quervorlage. Geschossen wird mit allem, was sich gerade anbietet. Mal mit dem Vorderrad, mal mit der hinteren Schwinge, vor allem aber mit dem Fuß, weshalb talentierte Kicker normalerweise auch motorisiert eine gute Figur machen.

Text: dmsj.org